Montag, 5. September 2016

Leckerchen

Bei mir im Büro für besondere Maßnahmen gibt es nicht viel zu Naschen.

Mein Personal mo jour hat die Leckerchen streng rationiert. Sie hat Angst, dass ich zu dick werde. Ich muss gestehen, dass ich tatsächlich zum Moppeltum neige. Aber was kann denn ich dafür, dass das Katzenfutter immer so lecker ist?!

Katze mit Lieblings-Leckerchen-Dose

Und natürlich, was verboten ist, das mögen auch wir Naschkatzen umso lieber. Eines meiner Lieblingsleckerchen besteht aus getrocknetem Fleisch und sonst gar nichts. Vor allem ist kein Zucker drin - das ist wiederum für mein Personal wichtig. 

Mo jour sagt immer "Zucker gehört nicht in die Katze."

Und wenn sie mal was sagt, dann hält sie sich auch dran. Meistens. Sobald uns eine neue Leckerchen-Dose geliefert wird (was selten genug der Fall ist), habe ich da sofort die Pfoten drauf und gebe sie nicht mehr aus den Krallen. Egal, welche Sorte. Es gibt Huhn und Thunfisch oder Ente. Davon kann ich gar nicht genug kriegen. Die mag ich alle!

Bloß, leider! Die Hersteller sind absolut katzenunfreundlich und verpacken diese leckeren Leckerchen in Dosen, die unsereins nicht selbst öffnen kann. So was sinnlos Gemeines! 

Also muss ich dann doch jedes Mal das Personal bitten, ob sie nicht vielleicht ... nur ein bisschen ... nur ein paar winzig kleine Stückchen ... mal ausnahmsweise ... ein paar mehr ... vielleicht ... sofort ...

... womit wir wieder am Anfang meines heutigen Textes wären.
Ich wünsche euch allen einen schönen Tag voller köstlicher Leckerchen!
>°.°<
prrrrt.


PS.
Die wunderbare Miriam vom Katzenfieber-Blog hat die Cosma-Snackies natürlich längst getestet und ebenfalls für gut befunden. Geht doch mal rüber!

Kommentare:

  1. Liebe Ginivra,

    als ehemalige hauptamtliche Dosenöffnerin einiger sehr kluger und erfinderischer Katzen hätte ich ein paar Tipps für Dich:

    1. Solange Dinge von der Fensterbank/dem Regal werfen, bis mo jour das Erwünschte herausrückt. Du weißt ja bestimmt, an welchen Pflanzen und Hinstellerchen sie besonders hängt.
    2. Kühlschrank aufmachen und nicht wieder zu. Wenn sie fragt, was der Scheiß soll, miaust Du: "Leckerli oder hohe Stromrechnung."
    3. Tu Dich, wenn möglich, mit anderen Pelzen zusammen. Gemeinsam bekommt katz jeden Schrank und jede Dose auf. Oder kaputt.
    4. Inzwischen habe ich einen Hund. Der sabbert mich einfach so lange voll, bis ich den Keks herausrücke.

    Nicht weitererzählen! So eine Dosenöffnerin ist ja auch nicht vom Baum gefallen...

    Allerliebste Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Frau Schmitts Freundin!
      Du hast echt gute Ideen, von dir kann ich noch eine Menge lernen.
      Bloß mit dem Kühlschrank, also das kriege ich einfach nicht alleine hin. Kann ich bei Euch vielleicht mal ein Praktikum machen?
      Schnurrige Grüße!
      >°.°<
      prrrt.

      Löschen

Vielen Dank für dein Schnurren, Fauchen und so.
prrrt.
>°.°<