Mittwoch, 14. März 2012

Katze im Karton

Post vom Personal

Heute ist es genau sechs Wochen her, dass Ginivra aus dem Tierheim zu mir kam. Tag für Tag lernen wir uns besser kennen, finden wir Vorlieben, Abneigungen und Eigenarten der jeweils anderen heraus. Das ist eine spannende, eine sehr schöne Zeit.

Eene meene miste, Katze in die Kiste!

Wie viele andere Katzen auch liebt Ginivra Kartons. Sie kriegt scheint's genau so gerne Post wie ich. Komme ich mit einer Kiste zur Tür herein, so wird die erst einmal von allen Seiten beschnuppert. Gerade so, als ob sie mit ihrer hübschen Nase den Weg rekonstruieren könnte, den das Paket bisher hinter sich gebracht hat.

Dann schaut sie mich erwartungsfroh und auffordernd an: „Aufmachen!“ Damit muss ich mich beeilen – sonst maunzt sie ungeduldig.

Ist ein Karton endlich ausgepackt, so bleibt er nicht lange leer. Sofort sitzt Ginivra drin, die schönen Augen nachdenklich in die ferne Ferne gerichtet.

Wenn ich sie frage: „Wohin geht die Reise dieses Mal, du Katze im fliegenden Karton?“ - dann grinst sie ganz geheimnisvoll.

Ich nehme an, sie hat mal wieder kätzische Schweigepflicht. Ginivra ist eine sehr verschwiegene Büromieze.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für dein Schnurren, Fauchen und so.
prrrt.
>°.°<