Freitag, 26. September 2014

Katzenmoos

Auch eine Bürokatze braucht regelmäßig Urlaub. Das ist ein Katzenrecht!

Nach vielen Recherchen habe ich mich in diesem Jahr entschieden für einen Catness-Aufenthalt im Luftkurort „Katzenmoos“ im schwarzen Katzenwald.

Katzenmoos im Schwarzwald


Es gibt hier sogar Intercat! Seht Ihr die breiten Kabel auf dem Foto und die elektronischen Katzenschnurrverstärker? Das ist hoch modern – damit grüße ich mein Personal in der Ferne >°.°<

Die anderen Miezen hier reden einen sehr eigenwilligen Dialekt: Mit „Moos“ meinen sie gar nicht die dunkelgrünen, weichen, duftenden Ruhekissen im Schatten der hohen schwarzen Bäume, auf denen man so herrlich rumlungern kann, wenn mal ein Sonnenfleck sich niederlässt. Nein! Mit „Moos“ meinen sie den ganzen Wald an sich.

Da hatten wir anfangs ein kätzisches Missverständnis. Denn ich dachte, Katzenmoos sei eine spezielle Sorte von Moos nur für uns Katzen, so wie Katzengras auch speziell lecker ist für unsereins. Also habe ich immer nach dem Katzenmoos gefragt und gesucht, und die einheimischen Katzen sagten immer „Aber da ist es doch, du stehst schon mittendrin!“

Na, seitdem ich das weiß, chille ich eben nicht auf dem Moos, sondern im Moos. Ansonsten werde ich hier rundum gut versorgt und bin alles in allem sehr zufrieden.

Nur Schlagsahne gibt es hier nicht, also auch kein „Sahneschlecken im Mösle“. Das kriege ich erst, wenn ich wieder zu Hause bin im Büro für besondere Maßnahmen.

Ein bisschen Heimweh ist gar nicht so schlecht. Und wie habt ihr so Eure Sommerferien verbracht?

1 Kommentar:

  1. Hahaha genial xD
    Ich durfte leider noch nie im und auf dem Moos chillen, ich bin ein Stubentiger! Aber ich liebe es, die Abenteuer von anderen Katzen im Freien zu lesen!

    Liebste Grüße
    Kiara le Mau

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Schnurren, Fauchen und so.
prrrt.
>°.°<